Ein Rettungshubschrauber, der vorsorglich über die Leitstelle angefordert worden war, landete in der Nähe der Unfallstelle. Foto: SDMG/Boehmler

Schwerer Fahrradunfall in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen): Ein 25-Jähriger hat sich bei einem heftigen Sturz in Stetten lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen.

Leinfelden-Echterdingen - Ein 25-jähriger Radfahrer hat bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag in der Stettener Hauptstraße ereignet hat, lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Wie die Polizei berichtet, war der 25-Jährige dort nach Angaben eines Zeugen gegen 13.55 Uhr auf dem Gehweg in Richtung der Ortsmitte von Stetten unterwegs. Kurz nach der Einmündung zum Windweisenweg streifte er mit dem Lenker und einem Pedal seines Fahrrads einen Telefonmast und stürzte zu Boden.

Dabei erlitt der Mann schwerste Kopfverletzungen. Er hatte bei dem Sturz keinen Helm getragen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Rettungshubschrauber, der vorsorglich über die Leitstelle angefordert worden war, landete im Bereich der Unfallstelle. Die Stettener Hauptstraße musste deshalb vorübergehend gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: