Der Mann hebelte eine Terrassentür auf und gelangte so ins Gebäude. (Symbolfoto) Foto: imago images / Schöning/via www.imago-images.de

Am Freitagabend hat die Polizei in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festgenommen. Zuvor war der Wohnungsbesitzer durch einen Handy-Alarm auf den Einbruch aufmerksam geworden.

Die Polizei hat am Freitagabend in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) einen 43-Jährigen vorläufig festgenommen, der kurz zuvor in ein Wohnhaus in der Waldenbucher Straße eingebrochen sein soll. Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, hatte der Besitzer der betroffenen Wohnung einen Alarm auf sein Handy bekommen und die Polizei gerufen.

Der Einbrecher hebelte gegen 19.30 Uhr eine Terrassentür auf und durchwühlte im Gebäudeinnern Schränke. Weil er dadurch den Alarm ausgelöst hatte, rückte wenig später die Polizei an und durchsuchte das Wohngebäude. Dabei konnte der Täter aber vorerst nicht gefunden werden.

Gleichzeitig wandte sich ein anderer Zeuge an die Polizei, der angab, dass sich im Bereich einer nahen Schule eine Person vor der Polizei verstecke. Dort konnte die Polizei den Tatverdächtigen schließlich antreffen und festnehmen. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.