Der Lehrer ist da, der Unterricht läuft. Das ist in diesem Schuljahr nicht so einfach auf Dauer zu garantieren. Foto: dpa/Marijan Murat

Wegen fehlender Lehrkräfte fällt an den Schulen im Land laut einer Umfrage viel Unterricht aus. Welche neuen Brennpunkte es gibt und was die Ministerin dazu sagt.

Nur wenige Wochen nach dem Ende der Sommerferien wirft eine Umfrage des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) ein Schlaglicht auf die Lücken bei der Unterrichtsversorgung in Baden-Württemberg. Die Momentaufnahme fällt ernüchternd aus. „Wenn bereits zum Schuljahresstart zehn Prozent der Grundschulen, zwanzig Prozent der Sekundarschulen und vierzig Prozent der sonderpädagogischen Schulen (SBBZ) den Regelbetrieb nicht abdecken können, dann ist die Qualität unseres Schulsystems insgesamt bedroht“, erklärte Gerhard Brand, der Vorsitzende des Verbands, bei einer Pressekonferenz in Stuttgart. „Unter dem Strich sind wir über alle Schularten hinweg an einem kritischen Punkt angelangt“, ergänzte er.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: