Hier soll der junge Mann angegriffen worden sein. Foto: LG//Leif Piechowski

Nach Informationen unserer Zeitung hat die Polizei neue Erkenntnisse zur beinahe tödlich verlaufenen Attacke auf einen Jugendlichen am Samstag in der Stuttgarter Innenstadt. Demnach könnten auch die pro-palästinensischen Demonstrationen eine Rolle spielen.

Stuttgart - Im Fall des Angriffs auf einen am Samstagabend in der Klett-Passage am Hauptbahnhof lebensgefährlich verletzt aufgefundenen Jugendlichen gibt es nach Informationen unserer Zeitung neue Erkenntnisse. So hat die Polizei offenbar in der unmittelbaren Umgebung in einer Blumenrabatte ein Messer gefunden, das als Tatwaffe infrage kommt. Dem 16-Jährigen waren Stichverletzungen in Brust und Schulter beigebracht worden. Inzwischen schwebt der junge Mann nicht mehr in Lebensgefahr. Er liegt aber noch im Krankenhaus und hat bisher noch keine umfassende Aussage machen können.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar