Ein Päckchen im Hausflur – für Langfinger sehr verlockend (Symbolbild). Foto: antje2810/stock.adobe.com

Wenn Paketdienste die Päckchen im Hausflur abstellen, lockt dies offenbar auch Langfinger an. Ein Fall in Stuttgart-West konnte aber schnell geklärt werden.

Stuttgart - Der Mann hat ein Auktionshaus im Westen und daher ein sensibles Gespür für angelieferte Päckchen, die im Hausflur abgelegt schnell verschwinden können. „Da muss man auch für die Nachbarn die Augen offen halten“, sagt Andreas von Brühl. Sehr zum Leidwesen eines 43-jährigen Paketdiebs, der am Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus an der Seyfferstraße leichte Beute witterte – und ein 90 mal 20 mal 30 Zentimeter großes Paket mitgehen lassen wollte. Dabei wurde er aber vom 34-jährigen Auktionator ertappt – und mit einem lauten Schreien in die Flucht geschlagen. „Das Päckchen war für den Nachbarn oben bestimmt“, sagt von Brühl, „und dieser Mann hatte es in seine Einkaufstasche gesteckt.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: