Ein Kandidat unter Druck: Armin Laschet Foto: dpa/Marius Becker

In der Hochwasserkrise könnte Laschet als Macher punkten. Aber das gelingt ihm nicht. Im Wahlkampf gerät der Kanzlerkandidat unter Druck. In der Union fragen sich viele: Kann er einen Neustart schaffen?

Stolberg/Berlin - Armin Laschet steht im Regen, unerbittlich tropft es von oben auf sein Haupt, die Brille wird schlierig, Wasserperlen liegen auf der Jacke. Hinter dem Kanzlerkandidaten der Union liegt jede Menge Schutt, vor ihm stehen Mikrofone. Trübe Aussichten. Laschet ist am Dienstag im Hochwassergebiet unterwegs, wieder einmal, diesmal in Stolberg nahe Aachen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: