Auf den ersten Blick ist der Männerüberschuss im Landtag von Baden-Württemberg erkennbar. Foto: dpa/Tom Weller

Die bisherigen Grundsätze für die Landtagswahl manifestieren Nachteile für Frauen, meint StN-Autorin Annika Grah.

Stuttgart - In vielen Bereichen nimmt Baden-Württemberg für sich in Anspruch Spitze zu sein. Beim Frauenanteil im Landtag kann davon nicht die Rede sein. Baden-Württemberg belegt regelmäßig einen der hinteren Plätze im bundesweiten Vergleich der Länderparlamente. Das hiesige Wahlrecht mit nur einer Stimme und Direktkandidaten erschwert es Frauen, sich aussichtsreiche Plätze im Kampf um Mandate zu sichern. International machen es selbst Staaten wie Ruanda oder Afghanistan besser.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.