Wer im neuen Landratsamt sein Büro beziehen wird, entscheiden die Kreisrätinnen und -räte am 26. Juli. Foto: Ines Rudel

Wer die Nachfolge des Esslinger Landrats Heinz Eininger antritt, entscheidet sich bald. Der Kreistag hat wohl die Wahl zwischen Marcel Musolf und Peter Rosenberger, ein Ausschuss hat die Bürgermeister von Bissingen und Horb zugelassen.

Die neuen Esslinger Kreisrätinnen und -räte haben Ende Juli wohl die Wahl zwischen zwei Kandidaten für die Nachfolge von Landrat Heinz Eininger. Wie das Landratsamt mitteilt, hat der besondere beschließende Ausschuss zur Vorbereitung der Wahl die Bewerbungen von Marcel Musolf und Peter Rosenberger geprüft und sie als Kandidaten benannt. Ein dritte Bewerbung erfüllte dem Gremium zufolge dagegen die nötigen Voraussetzungen nicht.

Marcel Musolf (Archivfoto) Foto: privat

Die Stelle des Landrats für den Kreis Esslingen war am 17. Mai im Staatsanzeiger ausgeschrieben worden. Marcel Musolf, Bürgermeister in Bissingen, gab als Erster die Bewerbungsunterlagen ab. Der 39-Jährige ist der Kandidat der Freien-Wähler-Fraktion im Kreistag. Kurz darauf folgte Peter Rosenberger (52), Oberbürgermeister in Horb am Neckar (Kreis Freudenstadt) und Kandidat der CDU. Vor Bewerbungsschluss am 17. Juni ist dem Landratsamt zufolge eine weitere Bewerbung eingegangen.

Peter Rosenberger /privat

Vertreter des Kreistags bilden den besonderen beschließenden Ausschuss, den Vorsitz hat Bernhard Richter inne, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler und Bürgermeister von Reichenbach. Das Gremium prüfte am Donnerstag die Bewerbungen und kam zum Schluss, dass Musolf und Rosenberger die Anforderungen für die Leitung des Landratsamts im Sinne der Landkreisordnung erfüllen, der dritte, nicht benannte Bewerber, dagegen nicht. Indes ist auch das Innenministerium in die Entscheidung zur Zulassung eingebunden. Dessen Prüfung steht noch aus. Die Wahl des Landrats findet am Freitag, 26. Juli, statt, nachdem einen Tag zuvor der neue Kreistag konstituiert wird.