Johannes Kretschmann will in den Bundestag. Foto: dpa/Hanna Strauß

Der Sohn des baden-württembergischen Ministerpräsidenten kandidiert für den Bundestag. Auf dem Landesparteitag ist Johannes Kretschmann auf die Liste für die Bundestagswahl gesetzt worden.

Heilbronn - Die Südwest-Grünen haben den Sohn des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) auf die Kandidatenliste zur Bundestagswahl gesetzt. Johannes Kretschmann wurde am Sonntag auf dem Parteitag in Heilbronn mit 74,38 Prozent auf Listenplatz 22 gewählt - ohne Gegenkandidaten.

Johannes Kretschmann (Jahrgang 1978) ist bisher Fraktionssprecher der Grünen im Sigmaringer Kreistag. „20 Jahre nach meinem Eintritt in die geilste Partei wurde ich im Sigmaringer Kreistag 2019 Vorsitzender der geilsten Fraktion“, sagte er am Sonntag. Bereits als Jugendlicher war er aktiv in der Grünen-Jugend. Er hat Religionswissenschaft, Rumänistik und Linguistik studiert und als Online-Redakteur gearbeitet.

In seiner Bewerbungsrede auf dem Parteitag sprach er sich für den Schutz von Natur und Klima, für den Erhalt des Lebensraums des Schwarzen Apollos, eines seltenen Tagfalters, und eine versöhnlichere Europapolitik aus. Die Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck würden Grund dafür sein, dass die Grünen bei der Bundestagswahl „feiern werden wie der Lump am Stecken“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: