Die Mülleimer quellen über mit Einwegverpackungen. Foto: imago images/Ralph Peters

Kunststoff wird zum Wegwerfprodukt. Dies muss gestoppt werden – wegen der Umwelt. Recycling kann das Bewusstsein schaffen, dass Plastik kostbar ist, meint Inge Nowak.

Stuttgart - Wer die Bilder sieht, muss empört sein. Plastikflaschen und -tüten häufen sich an manchen Stellen in Flüssen und Meeren oder verschmutzen Strände. 400 Jahre kann es dauern, schätzen Umweltverbände, bis sich manche Teile aus Plastik abgebaut haben. Aber so ganz genau weiß das niemand. Es gibt keine Erfahrungen, Kunststoffe haben erst vor rund 70 Jahren ihren Siegeszug angetreten. Die Gefahr ist groß, dass aus Flaschen im Laufe der Jahrzehnte winzig kleine Teilchen werden, Mikroplastik – das von Meerestieren aufgenommen und anschließend auf unseren Tellern landet.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar