In fiktiven Visionen und mit den Mitteln der digitalen Fotokunst erforscht der finnische Künstler Ilkka Halso die komplexen Beziehungen zwischen Mensch und Natur. Foto: Illka Halso/Kunsthalle Karlsruhe

Für ihre Sanierung muss die Kunsthalle Karlsruhe mehrere Jahre schließen. Vorher soll dort von Juli an die Ausstellung „Inventing Nature. Pflanzen in der Kunst“ für paradiesische Zustände sorgen.

Karlsruhe - Die Kunsthalle Karlsruhe geht im Jahr ihres 175-jährigen Bestehens in eine mehrjährige Schließzeit. Davor soll ab 17. Juli noch das Ausstellungshighlight „Inventing Nature. Pflanzen in der Kunst“ gezeigt werden, teilte das Museum am Montag in Karlsruhe mit. Werke aus über 500 Jahren Kunstgeschichte vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart beschäftigten sich mit dem Verhältnis von Mensch und Pflanzen.

Dazu gehörten Paradies-Vorstellungen, Wildnis-Darstellungen, Garten-Bilder und botanische Studien. Zu sehen seien etwa Werke von Hans Holbein, Lucas Cranach, Max Ernst, William Kentridge und Peter Dreher, hieß es. Zudem würden zeitgenössische Künstler eingeladen, in Dialog mit der Sammlung zu treten. Die für das Frühjahr 2020 geplante Schau war aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden.

Digitale Angebote verkürzen die Wartezeit

Durch die Corona-Pandemie sei das diesjährige Ausstellungsprogramm vor der Schließung durch Ungewissheit geprägt. Mit dem umfangreichen digitalen Angebot der Kunsthalle könne die Wartezeit „sinnvoll, lehrreich und unterhaltsam“ verkürzt werden, sagte die Direktorin der Kunsthalle, Pia Müller-Tamm. So werde die Schau mit dem Rokoko-Künstler „François Boucher“ voraussichtlich noch bis zum 5. April präsentiert. Online könnten die Gemälde mit „Boucher im Fokus“ oder mit „Boucher in a Nutshell“ bereits jetzt entdeckt werden.

Während der Schließung soll das Gebäude, das zu ältesten Museumsbauten in Deutschland gehört, barrierefrei und fit fürs 21. Jahrhundert werden. Zwischenzeitlich wird die Kunsthalle im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) zu Gast sein und dort bis 2024 ausgewählte Werke aus der Sammlung präsentieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: