Im Kreuzfeuer der Kritik: Minister Hermann Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Opposition im Landtag übt vernichtende Kritik am Zehn-Punkte-Plan des Verkehrsministers für den Klimaschutz. Von „heißer Luft“ ist die Rede.

Ein vom Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) entworfener Zehn-Punkte-Plan zum Erreichen der Klimaziele hat ein geteiltes Echo ausgelöst: Am kritischsten fiel die Bewertung der FDP aus. Deren Verkehrsexperte Christian Jung sagte: „Hermann zeigt deutlich, dass er Autofahrer nicht mag.“ Ginge es ihm wirklich um eine ökologische Wende, würde er einen Fahrplan für synthetische Kraftstoffe vorlegen. „So aber soll eine Gesellschaft in Bus und Bahn kollektiviert werden oder bei Wind und Wetter aufs Fahrrad.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: