Die Top-Torschützen unter sich. Am Ende gewinnt Davud Vehab (links) mit dem FC Esslingen das Finale gegen den TSV Deizisau mit Salvatore Bitone. Foto: Herbert Rudel - Herbert Rudel

Während die Deizisauer Fußballer souverän ins Finale der Hallen-Stadtmeisterschaften einziehen, muss der FCE im Vierltel- und im Halbfinale kämpfen.

EsslingenDas Viertelfinale und das Halbfinale überstanden sie nach zwischenzeitlichem Rückstand – am Ende verteidigten die Fußballer des FC Esslingen den Titel bei den Esslinger Hallen-Stadtmeisterschaften. Im Finale der von der Schiedsrichtergruppe Esslingen unter Mithilfe der SG Eintracht Sirnau organisierten Veranstaltung setzte sich der Tabellenführer der Kreisliga A gegen den TSV Deizisau verdient mit 3:1 durch. Erstmals wurde in der Sporthalle Weil gespielt.

Der FCE musste sich mächtig ins Zeug legen, denn nach der starken Vor- und Zwischenrunde mit 40 Toren aus zehn Partien lag der spätere Turniersieger sowohl im Viertelfinale gegen den VfB Oberesslingen/Zell als auch im Halbfinale gegen den späteren Turnierdritten TSG Esslingen zunächst jeweils mit 0:1 in Rückstand. Gegen den VfBO gewann der FCE schließlich mit 2:1, der Einzug ins Finale gelang sogar erst durch ein 2:0 (2:2) im Zehnmeterschießen gegen die TSG.

Die Deizisauer spielten sich souverän ins Finale. Im Viertelfinale gewann das Team von der Hinteren Halde mit 6:1 gegen den SV Mettingen, gegen den gut spielenden TSVW Esslingen gewannen die Deizisauer mit 2:0. Einen starken Auftritt zeigten bei den Deizisauern der junge Torhüter Nico Lauber und Nils Müller, dem insgesamt sieben Tore gelangen.

Torschützenkönig Davud Vehab

Mit ein Garant für den Erfolg des FCE war Davud Vehab mit seinen zwölf Treffern im Turnier. „Eigentlich bin ich ja eher der Vorbereiter und nicht der Torjäger“, meinte der 21-Jährige. „Ich habe bislang noch nie einen Preis bekommen und ich bin jetzt richtig froh“, ergänzte der Torschützenkönig der 42. Auflage der Stadtmeisterschaften.

Als bester Feldspieler wurde der Deizisauer Salvatore Bitone ausgezeichnet. Bitone war sehr agil und steuerte elf Tore zum guten Abschneiden seiner Mannschaft bei. Viel Anerkennung gab es auch für den besten Torspieler: Robin Harnisch von der TSG Esslingen zeigte Glanzparaden am laufenden Band und erzielte selbst zwei sehenswerte Treffer.

Das zweitägige Turnier verlief mit Ausnahme einer Rangelei nach einem Viertelfinalspiel insgesamt sehr fair und war bestens organisiert. Das bestätige auch Franz Wanner vom Turniersieger FCE: „Es hat mega Spaß gemacht und alles war wirklich top vorbereitet.“ Wie manch anderer Kicker vermisste er lediglich eine Bande. Das Spielfeld wurde mit Hütchen abgegrenzt, war der Ball im Aus, wurde er eingerollt.

Viel Applaus gab es bei der Siegerehrung nicht nur für die erfolgreichen Mannschaften, sondern auch für die Organisatoren. Diese bedauerten allerdings, dass die Wernauer SF nach der Einstellung des Spielbetriebs nicht teilnehmen konnten und zwei gemeldete Teams nicht erschienen. red

Ergebnisse

Viertelfinale

TSVW Esslingen II – TSG Esslingen I 2:1

TSV Deizisau – SV Mettingen 6:1

TSG Esslingen 1 – TSV RSK Esslingen 5:0

FC Esslingen – VfB Oberesslingen/Zell 1 2:1

Halbfinale:

TSV Wäldenbronn-Esslingen 2 – TSV Deizisau 0:2

TSG Esslingen 1 – FC Esslingen 2:2 (0:2 i.10m-Schießen)

Spiel um Platz 3 im 10m-Schießen: TSV Wäldenbronn-Esslingen 2 – TSG Esslingen 1:2

Finale:

TSV Deizisau – FC Esslingen 1:3

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: