Die Nachfrage nach einer Grippeschutzimpfung ist in diesem Jahr besonders hoch. Viele Menschen möchten sich früh gegen die Grippe wappnen. Foto: dpa/Oliver Berg

Im Kreis Esslingen gibt es keine Liefererengpässe beim Influenza-Impfstoff mehr. Und obwohl sich viele Leute impfen lassen, wird die Impfquote, eine Zielvorgabe der EU, wieder nicht erreicht werden.

Kreis Esslingen - Alle reden über das Coronavirus, aber wie steht es um die Influenza-Grippe? Das Gesundheitsamt des Landratamts gibt Entwarnung. In der aktuellen Influenza Grippesaison seien noch keine Fälle gemeldet worden. Üblicherweise beginnt die große Grippewelle auch erst zum Jahreswechsel. Laut Wolfgang Bosch, Allgemeinmediziner aus Ostfildern-Ruit, sind Januar, Februar und März die Hauptmonate. Doch viele Menschen möchten sich vorher gegen die Grippe wappnen. Das zeigt die gestiegene Nachfrage nach dem Impfstoff. Während das Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel in der vergangenen Grippesaison Ende November rund 21,2 Millionen Impfstoffdosen in Deutschland freigegeben hat, waren es zum gleichen Zeitpunkt in dieser Saison bereits rund 25 Millionen, was einen Anstieg von 3,8 Millionen bedeutet.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar