Bandleader Thomas Matrohs mit der Hamburger Sängerin Annette Martin Foto: Rainer Kellmayer

Als Ausgleich zum Bürgermeisteramt in Deizisau schwingt Thomas Matrohs den Taktstock bei der Muppets Big Band. Am Freitag findet das Jubiläumskonzert statt.

In seiner Freizeit schwingt Deizisaus Bürgermeister Thomas Matrohs den Taktstock. Seit 25 Jahren ist er Bandleader der Muppets Big Band. Die Musikerinnen und Musiker feiern am Freitag, 14. Oktober, um 19.30 Uhr ihr erstes Vierteljahrhundert nach. „2021 musste das Konzert wegen der Pandemie ausfallen“, bedauert Matrohs. Nun fiebert der leidenschaftliche Musiker dem großen Auftritt im Köngener Burgforum entgegen. Swing und Jazz pflegt er mit seinen Musikerinnen und Musikern, die zwischen 23 und 90 Jahre alt sind.

„Die Arbeit mit der Big Band ist für mich ein schöner Ausgleich zum Beruf“, schwärmt der Verwaltungschef. Jazz und Swing mit der Band zu pflegen, das macht ihm einfach Freude. 1996 gründete der ehemalige Schüler des Esslinger Theodor-Heuss-Gymnasiums die Muppets Big Band, die zum Musikverein Köngen gehört. Sie entstand aus der Jugendkapelle. Die Titelmelodie der Muppets Show hat die Musiker damals zu dem ungewöhnlichen Namen inspiriert. Schon in der gymnasialen Oberstufe hat Matrohs den Musikleistungskurs belegt. „Dass ich die Chance bekommen habe, eine Big Band zu gründen, war wunderbar.“ Deshalb stand es für den Musikfan auch außer Frage, dass er den Taktstock parallel zum Bürgermeisteramt schwingt. Wie lässt sich das zusätzlich zum harten Berufsalltag und zum Familienleben mit seiner Frau und den drei Kindern meistern? „Wenn ich am Dirigentenpult stehe, bin ich ganz konzentriert“, sagt der 46-Jährige. Wichtig ist dem Perfektionisten, dass sich die einzelnen Mitglieder der Muppets Big Band musikalisch weiterentwickeln dürfen. „So bringt das Ehrenamt auch einen Gewinn.“ Dass die Muppets auch privat eine so gute Gemeinschaft sind, das freut den Deizisauer Bürgermeister. So könne er sich bei den regelmäßigen Proben auch richtig entspannen.

Ein jüngeres Publikum begeistern

Beim Jazz Club Schloss Köngen ist Thomas Matrohs Gründungsmitglied. Für Jazz und Swing, die eigentlich eher ein älteres Publikum ansprechen, möchte er auch ein jüngeres Publikum begeistern. „Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir viele jüngere Musikerinnen und Musiker haben.“ Stolz ist der Bandleader aber auch auf die älteren Stammkräfte. Mit seinen 90 Jahren ist Bassist Fred Keller immer noch leidenschaftlich gerne dabei. Seit 2003 spielt auch der emeritierte Hochschulprofessor Rolf Martin bei den Muppets mit. Wie kam dieser Kontakt zustande? „Damals habe ich die Muppets bei einem Konzert erlebt“, erinnert sich der 80-Jährige, der jahrelang das künstlerische Programm des Jazz Clubs in Köngen verantwortet hat. Obwohl er begeistert war, fand er auch kritische Worte: „Improvisieren konnten die nicht.“ Da entschloss sich Martin, bei den Muppets mitzuspielen. „Das ist einfach wunderbar.“ Nach dem Konzert am Freitag steht Martin am Samstag bereits wieder im Hörsaal und hält einen Vortrag.

Show und stilvolle Präsentation

Sänger der Muppets Big Band ist seit Jahren Markus Hepting. Er wird auch beim nachgeholten Jubiläumskonzert am Freitag wieder auf der Bühne stehen. 2010 hat Annette Martin diesen Part übernommen. Die Tochter von Rolf Martin, die in Hamburg lebt und arbeitet, sang mit Bandleader Thomas Matrohs ein wunderbares Liebesduett. Auch stimmlich ist der Bürgermeister top. Show und stilvolle Präsentation sind dem Verwaltungschef wichtig. Bei den Konzerten der Muppets darf er seine Leidenschaft für die atemberaubende Ära des Swing ausleben.

Das Jubiläumskonzert der Muppets Big Band beginnt am Freitag, 14. Oktober, 19.30 Uhr, im Burgforum in Köngen. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.