Klimaprotest gegen ein Kohlewerk in Australien. Foto: dpa - dpa

Aufgrund einer möglichen Beteiligung von Siemens beim Bau eines Kohlebergwerks in Australien kündigt die Bewegung Fridays for Future für Freitag einen Sitzstreik in Stuttgart an.

Stuttgart (dpa/lsw)Die Klimaaktivisten von Fridays for Future haben angekündigt, am Freitag vor der Stuttgarter Siemensniederlassung zu demonstrieren. Der Konzern wolle Ende der Woche entscheiden, ob er sich an einem umstrittenen Tagebauprojekt einer indischen Firma in Australien beteiligen wolle, teilte Fridays for Future Stuttgart am Donnerstag mit. Das Projekt könnte laut den Aktivisten «gigantische Klima- und Umweltschäden» zur Folge haben.

Die Demonstration solle in Form eines Sitzstreiks stattfinden. Eigentlich habe man geplant, erst am 24. Januar in die Streiksaison zu starten, teilten die Klimaaktivisten mit. Dieser «Klimanotfall» zwinge aber zum sofortigen Handeln.

Die indische Firma Adani will in Australien eines der größten Kohlebergwerke der Welt errichten, das jährlich bis zu 60 Millionen Tonnen Kohle fördern soll. Das Projekt wird von Umweltschützern seit Jahren bekämpft. In der Debatte um die von Siemens geplante Lieferung einer Zugsignalanlage trifft Siemens-Chef Joe Kaeser am Freitag in Berlin die Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: