Den 23-jährigen Fahrer sowie den Halter des Sprinters erwartet nun eine Anzeige von der Polizei. (Symbolbild) Foto: dpa/Sven Hoppe

Beamten der Verkehrspolizei ist am Mittwochnachmittag ein heruntergekommener Sprinter eines Paketzustellers auf der B313 bei Wernau (Kreis Esslingen) aufgefallen. Das Fahrzeug des 23-Jährigen wurde nach einer Begutachtung als verkehrsunsicher eingestuft.

Wernau - Einen verkehrsunsicheren Sprinter haben am Mittwochnachmittag Spezialisten der Verkehrspolizei Esslingen aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei mitteilt, fiel den Beamten das marode Fahrzeug eines 23-jährigen Paketzustellers gegen 15 Uhr auf der B313 bei Wernau auf. Deshalb hielten sie den Fahrer an und begutachteten seinen Wagen. Schon bei der ersten kurzen Musterung, stellten die Polizeibeamten fest, dass die Feststellbremse ohne Funktion war, Bremsscheiben komplett verrostet waren und der Motor massiv Öl verlor.

Erhebliche Mängel am Bremssystem

Zudem waren mehrere Reifen des Transporters abgefahren. Auch die beförderten Pakete befanden sich laut Polizei ohne jegliche Sicherung im Laderaum. Der 3,5 Tonner wurde im Anschluss einem Gutachter zugeführt. Der Sachverständige stellte weitere erhebliche Mängel fest. So beispielsweise auch am Bremssystem des 19 Jahre alten Sprinters, weshalb er als verkehrsunsicher eingestuft wurde. Daraufhin wurden die Papiere des Fahrzeugs einbehalten und die Kennzeichen abmontiert. Den 23-jährigen Fahrer sowie den Halter des Sprinters erwartet nun eine Anzeige von der Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: