Die Atmosphäre in Neuhausen zwischen Bürgermeister Ingo Hacker und Gemeinderäten bleibt angespannt. Foto: Roberto Bulgrin

Bürgermeister Ingo Hacker hat sechs Gemeinderäte wegen angeblicher Coronaverstöße angezeigt. Die Verfahren sind eingestellt. Nun fordern die Betroffenen vom Verwaltungschef konstruktive Zusammenarbeit.

Neuhausen - Unter Punkt „Verschiedenes“ ergriff Gemeinderat Harald Wittmann (SPD) das Wort. Der ehemalige Präsident der Neuhausener Narren stellte in der jüngsten Sitzung in der Egelseehalle eine Frage, die nicht nur in der Fildergemeinde viele umtreibt: „Was ist los in Neuhausen?“ Dann verlas er im Namen von sechs Gemeinderäten eine Erklärung an die Bürgerschaft. Mit Blick auf das seit langem extrem angespannte Verhältnis zum Bürgermeister Ingo Hacker fand Wittmann klare Worte: „Seit einem Jahr befinden wir uns aber nun in einem Zustand, der es uns kaum noch ermöglicht, unseren Aufgaben als Vertreter der Neuhäuser Bürgerschaft gerecht zu werden.“ Gerade vor dem Hintergrund der Mediation zwischen dem Bürgermeister und dem Gemeinderat seien die Kommunalpolitiker „sprach- und fassungslos“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: