Senioren, die keine Unterstützung bekommen, werden bei der Impfanmeldung benachteiligt, sagt unser Autor. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Die Anmeldepraxis zu den Coronaimpfungen in Baden-Württemberg benachteiligt die vielen älteren Menschen, die von keinem sozialen Umfeld unterstützt werden.

Kreis Esslingen - Schon richtig, Landrat Eininger darf sich und dem Kreis Esslingen mit Stolz auf die Schulter klopfen: Die Einrichtung der beiden Kreisimpfzentren wäre auch dann pünktlich fertig gewesen, wenn der Impfstart tatsächlich am 15. Januar gelungen wäre. Die Verschiebung um eine Woche fällt so wenig in die Verantwortung des Landkreises wie der Mangel an Impfstoff. Es wäre ohnehin schäbig, in dieser Sache mit dem Finger auf vermeintlich Schuldige zu zeigen. Das hieße, nationalen Egoismus der wohlhabenden Bundesrepublik einzufordern, um sich die knappen Impfstoff-Ressourcen unter den Nagel zu reißen – auch auf Kosten ärmerer EU-Länder. Ein moralischer und politischer Skandal, denn das Leben eines 90-jährigen Bulgaren ist so viel wert wie das eines 90-jährigen Deutschen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar