Der Amateurfußball ist bis zum Jahresende ausgesetzt. Foto: dpa

Der Württembergische Fußballverband hat sich mit seiner Entscheidung, schon jetzt in die Winterpause zu gehen, lange Zeit gelassen, findet Karla Schairer.

Esslingen - Die Winterpause beginnt schon jetzt und nicht Mitte Dezember. Um das zu entscheiden, ließ der WFV sich Zeit, ließ erst die Politik in der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch zusammenkommen, um dann einen Tag später nachzuziehen und das zu verkünden, was eh schon absehbar war. Dabei hätte der Verband schon viel früher selbst eine Entscheidung treffen können. Im Sinne des Sports. Zwei Spieltage standen im Dezember in den Ligen maximal noch an. Seit einem Monat dürfen die Sportler kein Mannschaftstraining absolvieren, nur individuell können sie sich fit halten. Nach einem Monat ohne Ball wieder auf den Platz und ein Punktspiel absolvieren? Jeder vernünftige Sportler schüttelt da den Kopf. Die Verletzungsgefahr ist hoch und die Gesundheit will keiner riskieren, erst recht nicht in diesen Zeiten. In diesem Jahr noch einmal zu spielen, war schlicht unrealistisch.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar