Ein junger Mann muss mit mehreren Anzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung, rechnen. Foto: dpa

Am Freitag ist es in Filderstadt zu einer Körperverletzung gekommen. Als ein Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs einen 18-Jährigen auf die Maskenpflicht hingewiesen hat, soll dieser ausgerastet sein. 

Filderstadt - Ein 18 Jahre alter Fahrgast in einem Linienbus hat sich am Freitag offenbar gewalttätig gegen die Maskenpflicht gewehrt. Wie die Polizei berichtet, soll der junge Mann ohne Maske von Bonlanden bis zum Busbahnhof Filderstadt-Bernhausen gefahren sein. Dort habe ihn dann ein 54-jähriger Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe auf sein Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Daraufhin schlug der junge Mann dem 54-Jährigen laut Polizeibericht unvermittelt mit einer Stahlkette ins Gesicht und flüchtete zu Fuß. Der Mann wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. 

Der mutmaßliche Täter konnte kurze Zeit später von einer Streife der Polizei in der Nähe des Busbahnhofs angetroffen und kontrolliert werden. Nach Angaben der Polizei war der junge Mann alkoholisiert, trat äußerst aggressiv auf und verweigerte die Durchführung jeglicher polizeilicher Maßnahmen.  Auch gegen die Festnahme und das Anlegen der Handschellen soll er sich körperlich gewehrt und die Polizisten beleidigt haben. Er muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: