Foto: picture alliance / dpa/Frank Ru - picture alliance / dpa/Frank Rumpenhorst

Der Handball-Landesligist unterliegt beim TV Weilstetten II.

BalingenSimon Hablizel war nach der 29:32 (12:17)-Niederlage des Handball-Landesligisten TSV Köngen beim TV Weilstetten II richtig angefressen. „Zurecht haben wir verloren, zurecht“, schimpfte der Köngener Trainer. „Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen.“

Fast von Beginn an lief der Tabellenführer einem Rückstand hinterher. Dieser betrug mal sieben Tore (12:19/ 32. Minute), dann aber kämpften sich die Köngener wieder heran (27:28/55.). Aber sie kämpften nicht genug – und das ärgerte Hablizel richtig: „Es war eine Mentalitätssache. Du kannst nicht sagen: ‚Wir sind Tabellenführer, das kriegen wir hin.’ Und dann gehst du nur mit Halbgas in die Zweikämpfe.“ Die Gastgeber dagegen „waren richtig bissig, die sind in jeden Zweikampf, als ginge es ums Überleben. Bei uns war das nicht so.“ Halblizel warnt davor, es sich als Tabellenführer zu gemütlich zu machen. „Alle reden schon vom Aufstieg.“ Doch die nächsten Gegner haben es in sich: Am Freitag (20 Uhr) ist der Tabellendritte TSV Denkendorf in Köngen zu Gast, eine Woche später tritt Köngen beim Vierten Team Esslingen an und am 1. März kommt der derzeit Zweite SG Ober-/Unterhausen.

TSV Köngen: Martin, Vogel; Pupin (2), Oberkersch (2), Tremmel (1), Gänzle (5), Sieger (2), Wengerofsky, Hagelmayer (5), Perwög, Müllerschön (7/5), Schmid (5).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: