Leben mit einer Bleiweste – so beschreiben viele Betroffene ein Leben mit Depression. Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit und ein Gefühl der Leere prägen zudem das Krankheitsbild. 

Mit der Ausstellung Impression Depression möchte die Robert-Enke-Stiftung über eine Virtual-Reality-Erfahrung Verständnis wecken und Nicht-Betroffene besser aufklären und für die Krankheit sensibilisieren. Am 27. und 28. Juli machte die Ausstellung am Klinikum Esslingen Halt. 

Aber was kann getan werden, wenn Angehörige an einer Depression leiden und welche Unterschiede lassen sich zwischen Kindern und Erwachsenen ausmachen? Dr. Björn Nolting, Chefarzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Dr. Gunter Joas, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, erklären im neuen Video mit ES-TV, was unter einer Depression verstanden wird. Thematisiert wird aber auch welche Auslöser und Symptome der Erkrankung zu Grunde liegen, welche Möglichkeiten und Therapieangebote Betroffenen zur Verfügung stehen und wie man der Entstehung einer Depression selbst präventiv entgegenwirken kann.