Die Fahrradstraße motiviert mehr Esslinger zum Umstieg auf zwei Räder. Foto: Roberto Bulgrin

Es geht um das geliebte Auto. Ohne Einschränkungen im Straßenverkehr seien Klimaziele und Mobilitätswende nicht zu schaffen, war der Tenor einer Veranstaltung des Esslinger Verkehrsclubs am Donnerstagabend

Zuerst lief es perfekt. Dann kamen die Verzögerungen. Die ersten Folien von Klaus Amler waren gut zu sehen. Dann erschienen die Vorlagen seiner Online-Dokumentation über das „Mobile Baden-Württemberg“ aufgrund technischer Probleme rabenschwarz auf dem Bildschirm. Schwarz sieht der Referent der Baden-Württemberg-Stiftung auch bei der Mobilitätswende. Ihr Verlauf ähnelt seiner Ansicht nach seiner Präsentation. Nach guten Anfängen komme es vor allem wegen der Autofahrer zu Entwicklungsstaus. Wie wieder mehr Bewegung in die Mobilität gebracht werden könnte, war Thema einer Veranstaltung des Esslinger Kreisverbands des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Umweltfreundlich wurde der Diskussionsabend als Hybrid-Veranstaltung mit Präsenz im Forum für Bürgerengagement in der Schelztorstraße und als Online-Event organisiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: