Die neue Ulmenart „New Horizon“ gilt als klimaresistent und ist unter anderem in der Esslinger Martinstraße zu finden. Foto: Roberto Bulgrin

Die Stadt Esslingen will Anreize dafür schaffen, dass auf Privatgrundstücken mehr hitze- und trockenheitsbeständiges Grün gepflanzt wird. Damit soll langfristig das Stadtklima verbessert werden. In anderen Kommunen im Kreis geht man andere Wege.

Der heiße und trockene Sommer in diesem Jahr wird nicht der letzte seiner Art gewesen sein. Im Zuge des Klimawandels rechnen Experten mit immer häufigerem Extremwetter. Das setzt nicht nur den Menschen zu, sondern auch den Bäumen – statt für Schatten und Kühle zu sorgen, werden immer mehr von ihnen krank und sterben ab. Mit einem neuen Programm will die Stadt Esslingen daher nun den Erhalt und die Neupflanzung von klimaresistenten Bäumen auf Privatgrundstücken fördern. Auch andere Kommunen im Landkreis haben das Thema auf der Agenda – wenn auch in anderer Form.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: