Vor allem frische Pellets sondern das hochgiftige Kohlenmonoxid ab. Das müssen Besitzer bei ihren Lagerräumen berücksichtigen. Foto: AdobeStock/abcmedia

Eigentlich gelten Pellet-Heizungen als klimafreundlich und sind politische gewollt. Doch eine neue Verordnung könnte Mehrkosten von rund 4000 Euro für Besitzer solcher Heizungen mit sich bringen.

Stuttgart - Auf die Besitzer von Pellet-Heizungen im Land könnten bald hohe Extra-Kosten zukommen. Der Eigentümerverband Haus und Grund spricht von einmalig 4000 Euro und steigenden Wartungskosten. Hintergrund ist eine neue Landesverordnung, die das Wirtschaftsministerium kurz vor der parlamentarischen Sommerpause vorgelegt hat. Sie sieht strenge Regeln für die Lagerung von Holzpellets vor.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.