Kitas in NRW kehren im August in den Regelbetrieb zurück. Foto: dpa/Monika Skolimowska

Bereits Mitte August sollen die Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Die Wiederaufnahme stehe aber unter dem Vorbehalt der Infektionsentwicklung, betonte Landesfamilienminister Joachim Stamp.

Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen sollen die Kindertagesstätten am 17. August wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Das kündigte Landesfamilienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf an. Die Wiederaufnahme des Kitaregelbetriebs stehe aber unter dem Vorbehalt der Infektionsentwicklung in der Corona-Pandemie, betonte Stamp. Auch müsse jedem müsse klar sein: „Es ist ein Regelbetrieb unter den Bedingungen der Pandemie.“

Der FDP-Politiker fügte hinzu, je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens könne es in der Kindertagesbetreuung „immer zu erneuten Einschränkungen kommen“. Sollten coronabedingte Schließungen von Kitas erforderlich werden, obliege die jeweilige Entscheidung dem örtlichen Gesundheitsamt. Es sei „wichtig, dass wir hier auch sehr lokal differenzieren“, sagte Stamp.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: