Längst noch nicht normal läuft die Kinderbetreuung. Foto: oh

In den Kindertagesstätten ist man noch weit von einem Normalbetrieb entfernt. Weil die Betreuungszeiten noch sehr reduziert sind, pochen die Eltern in Ostfildern für Juni auf deutlich niedrigere Gebühren.

Ostfildern - Wie soll sich der eingeschränkte Betrieb in den Kindertagesstätten auf die Gebühren niederschlagen? Um diese Frage ist in Ostfildern ein heftiger Streit entbrannt. Die zunächst angedachte Lösung, für die rund 2000 im Stadtgebiet betreuten Kinder im Juni 50 Prozent des normalen Satzes zu erheben, stößt bei den Eltern auf massiven Widerstand. Denn das passe überhaupt nicht mit den erbrachten Leistungen zusammen. Die Verwaltung hat deswegen schon umgeschwenkt. Über die konkrete Höhe werde man sich mit dem Gemeinderat verständigen, sagte OB Christof Bolay auf EZ-Nachfrage. Der von der Verwaltung vorgeschlagene Beitrag für Juni werde aber unter 50 Prozent liegen. Der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats wird sich heute Abend im nichtöffentlichen Teil mit der Problematik beschäftigen. Das letzte Wort hat dann in der nächsten Woche das Plenum des Gemeinderats.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.