In Kirchheim stürzte eine 73-Jährige im Inneren eines Busses und verletzte sich schwer. Sie starb an den Folgen des Unfalls. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Andreas Geber/Andreas Gebert

Am Freitag, den 13. März, war eine Rentnerin im Inneren eines Linienbusses gestürzt. Die 73-Jährige zog sich dabei schwere Beinverletzungen zu. Am Mittwoch verstarb die Frau an den Unfallfolgen.

Kirchheim - Bei der Verkehrspolizei Esslingen ist nachträglich ein Unfall angezeigt worden, bei dem eine Frau im Inneren eines Linienbusses gestürzt und nun an den Unfallfolgen gestorben ist. Wie die Polizei mitteilte, war eine 73-Jährige mit ihrem Rollator am Freitag, den 13. März 2020 gegen 14.15 Uhr, am ZOB in Kirchheim in einen Bus der Linie 163 gestiegen. Da es keinen freien Sitzplatz gab, setzte sich die Seniorin im Bereich der Behindertenplätze auf ihre Gehhilfe. Beim Anfahren des Busses stürzte die Frau zu Boden und zog sich eine schwere Beinverletzung zu. Im Anschluss wurde die Verletzte vom Rettungsdienst in eine örtliche Klinik gebracht, von wo aus sie einige Tage später in ein anderes Krankenhaus verlegt werden musste. Dort starb sie im Laufe des Mittwochs an den Folgen des Unfalls.

Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 nach Businsassen, die am 13. März den Sturz der Frau mitbekommen haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: