Foto: Ines Rudel

Nach jahrelangem Leerstand und Streit um den Umbau wird das historische Gebäude in Kirchheim nun saniert. Geplant ist eine gastronomische Nutzung.

Kirchheim - Vorne pfui – hinten hui. So präsentiert sich die historische Bruckmühle seit einer gefühlten Ewigkeit den Passanten am Kirchheimer Postplatz. In dem platzabgewandten Gebäudeteil sind inzwischen schmucke Stadtwohnungen untergebracht, zur Schauseite hin bieten blinde Fensteröffnungen im provisorisch ausgebeinten Fachwerk einen traurigen Anblick. Weil der auf die Sanierung und Umnutzung historischer Gebäude spezialisierte Filderstädter Projektentwickler Helmut F. Ruf und die langjährige Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker nicht miteinander konnten, drohte die Bruckmühle zur Bauruine zu verkommen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar