Foto: Ines Rudel

Nach jahrelangem Leerstand und Streit um den Umbau wird das historische Gebäude in Kirchheim nun saniert. Geplant ist eine gastronomische Nutzung.

Kirchheim - Vorne pfui – hinten hui. So präsentiert sich die historische Bruckmühle seit einer gefühlten Ewigkeit den Passanten am Kirchheimer Postplatz. In dem platzabgewandten Gebäudeteil sind inzwischen schmucke Stadtwohnungen untergebracht, zur Schauseite hin bieten blinde Fensteröffnungen im provisorisch ausgebeinten Fachwerk einen traurigen Anblick. Weil der auf die Sanierung und Umnutzung historischer Gebäude spezialisierte Filderstädter Projektentwickler Helmut F. Ruf und die langjährige Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker nicht miteinander konnten, drohte die Bruckmühle zur Bauruine zu verkommen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: