Die Steelers kämpfen in der DEL gegen den Abstieg: C.J. Stretch (li.) und Constantin Braun (re.) gegen den Münchner Patrick Hager. Foto: Baumann/Alexander Keppler

Die Steelers Bietigheim kämpfen in der Deutschen Eishockey Liga ums sportliche Überleben, die Corona-Auflagen legen Geschäftsführer Volker Schoch Daumenschrauben an – was ihn wütend macht.

Bietigheim - Die Bietigheim Steelers kämpfen gegen den Abstieg aus der DEL – nun verschärfen sind erneut die wirtschaftlichen Bedingungen unter Corona. Geschäftsführer Volker Schoch ist deshalb mächtig verärgert, sieht aber keinen Grund, um aufzugeben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: