Der Busverkehr leidet unter dem Fahrgastrückgang. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Landesverkehrsminister Winfried Hermann will den Kollaps des Bus- und Bahnangebots verhindern: Grün-Schwarz bewilligt 50 Millionen Euro an Finanzhilfen für die von der Corona-Krise gebeutelten Verkehrsträger.

Stuttgart - Leere herumfahrende Busse und Bahnen, besonders in den Abendstunden, und das seit vielen Wochen: Die Krise der Verkehrsunternehmen wegen des Corona-Lockdowns ist für jedermann sichtbar. Das Land Baden-Württemberg will mit eigenen Millionen-Beiträgen dafür sorgen, dass der wegen der Pandemie unter hohen Verlusten leidende Öffentliche Personennahverkehr die Krise unbeschadet überlebt und die notwendigen Angebote trotz Einnahmeschwund sicherstellen kann. Und dass es nicht zu Firmenpleiten kommt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: