Ein Plakat an der Bushaltestelle: Wegen der steigenden Corona-Zahlen hat die Stadt die Regeln für den Karnevalsauftakt am 11.11. verschärft. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Am 11.11. beginnt in Köln die närrische Saison,die ganze Stadt feiert. Doch manche Kultkneipen schließen, weil die Wirte befürchten, dass die Party viral gehen könnte. Kann das gut gehen, wenn die Infektionszahlen in die Höhe schießen?

Köln - Wer in diesen Tagen das Brauhaus Reissdorf am Hahnentor betritt, kommt um eine Botschaft nicht herum. „Am 11. 11. ab 11.11 Uhr geöffnet!“, prangt dort in geschwungenen Lettern auf einer Kreidetafel. Nach dem Ausfall im vergangenen Herbst möchte Hahnentor-Wirt Martin Schlüter an diesem Donnerstag wieder in die Karnevalssession starten. „Die Freude ist übergroß“, sagt der Gastronom. „Endlich pulsiert das kölsche Lebensgefühl wieder.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: