Karin Maag gibt ihr Mandat ab. Foto: imago images/Future Image

Die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Karin Maag gibt ihr Mandat ab. Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion tritt auch nicht mehr zur Bundestagswahl an.

Stuttgart - Die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, gibt ihr Mandat vorzeitig ab. Sie tritt auch nicht wie geplant zur nächsten Bundestagswahl an. Das sagte die 58-Jährige am Sonntag dem Sender Stuggi.TV. Sie habe ein spannendes Angebot aus dem Gesundheitsbereich erhalten, das sie wahrnehmen wolle. Die Leiterin des Stuttgarter Büros von Maag bestätigte die Entscheidung auf dpa-Anfrage. Nun muss sich der CDU-Kreisverband nach Ersatzkandidaten umsehen.

Im September des letzten Jahres hatte die CDU Maag als Kandidatin für das nördliche Stadtgebiet im Stuttgarter Wahlkreis II nominiert. Damals setzte sich die ehemalige Büroleiterin von Oberbürgermeister Wolfgang Schuster, die seit 2011 stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Stuttgart ist, nur knapp gegen Maximilian Mörseburg durch.

Der 29-jährige Mörseburg bestätigte am Sonntagabend bei Stuggi.TV sein Interesse an einer erneuten Kandidatur. „Ich brenne für meine Heimatstadt Stuttgart und würde mich auch in den aktuellen, schwierigen Zeiten aufstellen lassen“, sagte er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: