Autokorso für kürzere Arbeitszeiten in Leipzig Foto: IG Metall/Peter Endig

Wenn die IG Metall die Angleichung der Arbeitszeiten im Ostdeutschland Betrieb für Betrieb durchsetzen will, benötigt sie Unterstützung auch aus dem Südwesten. Gibt es hier genug Solidarität? Zweifel sind angebracht, meint Matthias Schiermeyer.

Stuttgart - Der öffentliche Dienst von Bund und Kommunen hat es im vorigen Herbst in Angriff genommen, aber auch Industriebranchen wie Textil oder Stahl gleichen die Arbeitszeiten in Ost und West an. In der Metall- und Elektroindustrie hingegen arbeiten die Menschen in den alten Ländern weiter 35 Wochenstunden – in den neuen Ländern 38. Gesellschaftspolitisch ist das höchst fragwürdig – gut drei Jahrzehnte nach der deutschen Wiedervereinigung leuchtet die Ungleichbehandlung nicht mehr ein. Trotz einer schleichenden Annäherung wird die generelle Spaltung am Arbeitsmarkt noch etliche Jahre anhalten. Die Wochenarbeitszeit ist da das markanteste Symbol.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar