05.02.2018 Unglück mit mehreren Toten in Esslingen-Mettingen

 Foto: SDMG

Esslingen (red) - In einem Haus in Mettingen sind am Mittag vier tote Menschen gefunden worden. Angehörige hatten, nachdem auf Klingeln und Klopfen niemand reagiert hatte, durch die Fenster des Hauses die leblosen Körper entdeckt und gegen 12.12 Uhr den Notruf verständigt. Als sich die Rettungskräfte vor Ort Zutritt zum Gebäude verschafft hatten, schlugen sofort deren Kohlenmonoxid-Melder an. Die Feuerwehr konnte wegen des Gases das Haus in der Obertürkheimer Straße zunächst nicht betreten und musste zunächst die Räume belüften. Im Haus fanden sie die 29-jährige Ehefrau und deren gleichaltrigen Mann sowie die drei Jahre alte Tochter und den vierjährigen Sohn. Bei allen vieren konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Familienangehörige werden vor Ort durch den Notfallnachsorgedienst des Rettungsdienstes betreut.

Laut Aussagen eines Experten war die CO-Konzentration im Haus extrem hoch, was auf ein Problem mit der Heizungsanlage hindeutet. Kriminaltechniker haben zur Stunde die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen, diese dauern derzeit noch an.

Was ist Kohlenmonoxid?

Das sehr giftige Kohlenmonoxid (CO) ist ein brennbares, farb- und geruchloses Gas. Es entsteht unter anderem, wenn Materialien wie Holz, Kohle oder Gas ohne genügend Sauerstoff verbrennen, etwa in geschlossenen Räumen oder bei defekten Heizanlagen. Auch bei der Lagerung von Holzpellets kann CO entstehen. Auch an Stromaggregaten, die meist mit Diesel oder Benzin betrieben werden, entstehen giftige Abgase wie Kohlenmonoxid. Ein solches Aggregat, das die Versorgung mit Energie unabhängig vom Stromnetz sicherstellt, sollte also nicht in geschlossenen oder schlecht belüfteten Räumen genutzt werden. Kohlenmonoxid blockiert den Transport von Sauerstoff im Blut. Bei einer Vergiftung kommt es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Bewusstlosigkeit - und im schlimmsten Fall Erstickungstod. Vor allem im Schlaf werden die Symptome nur selten bemerkt.

648 Menschen starben 2015 in Deutschland an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Erst im Januar war eine Familie in Ludwigsburg knapp dem Tod durch Kohlenmonoxid entronnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: