Die große Nachfrage nach Jodtabletten ist wieder abgeebbt. Im Notfall erst nach ausdrücklicher Aufforderung durch die Katastrophenschutzbehörden nehmen, raten Apotheker. Foto: dpa

Kommunen im Kreis Esslingen richten Ausgabestellen für Jodtabletten ein. Das habe nichts mit der Ukraine zu tun, sondern nur mit der Nähe zu Neckarwestheim, betont das Landratsamt.

Ob sie im Ernstfall bei der Verteilung von Jodtabletten mitwirken würden? Als Mitarbeiter der Stadt Ostfildern vor Kurzem diese Frage gestellt bekamen, reagierte der eine oder andere etwas verdutzt. Will man sich nun doch für einen möglichen atomaren Anschlag rüsten, den angesichts der Aggressivität, mit der der russische Präsident in der Ukraine vorgeht, Beobachter für nicht ganz ausgeschlossen halten?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: