Joachim Löw mit den Katrin Göring-Eckardt und Winfried Kretschmann von den Grünen. (Archivbild) Foto: AFP/AXEL SCHMIDT

Joachim Löw wird nach der EM im Sommer das Amt des Bundestrainers niederlegen. Nun hat sich auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu Löws Rücktritt geäußert.

Stuttgart - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat gelassen auf den Rückzug von Joachim Löw nach der EM 2021 reagiert. „Irgendwann muss man aufhören. So ist das im Leben“, sagte der 72 Jahre alte Grünen-Politiker am Dienstag der dpa in Stuttgart. Der Nationaltrainer habe sich aber „sehr große Verdienste“ um den deutschen Fußball erworben - auch wenn man sich manchmal mehr erhofft hätte. „Es klappt nicht immer alles, aber meistens.“ Das sei im Fußball wie in der Politik.

Lesen Sie hier aus unserem Plus-Angebot: Kommentar zu Löw – Ein Rücktritt, der zu spät kommt

Löw hatte zuvor mitgeteilt, seinen eigentlich noch bis zur WM 2022 laufenden Vertrag beim DFB nach der anstehenden Europameisterschaft aufzulösen. Der 61-jährige Löw ist gebürtiger Schwarzwälder, wohnt in Freiburg und hat früher auch schon beim VfB Stuttgart gespielt und den Verein auch mal trainiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: