Seine drei Labrador-Jagdhunde Dyani, Willow und Abraxsas sind Wolfgang Hinderers wichtigste Helfer bei der Jagdausübung. Foto: Veronika Andreas

Wolfgang Hinderer ist seit vielen Jahren Jäger aus Passion, auf den Fildern ist er Hegeringleiter und in der Allianz für Niederwild engagiert. Er erklärt, was Jäger zum Tierschutz beitragen können.

Ein älterer Herr im Lodenjanker, das Gewehr geschultert, den Hund an der Seite, trägt nach einem Morgen auf dem Hochsitz seine Beute nach Hause. Dieses klassische Bild des Jägersmannes stimmt heute nicht mehr unbedingt: Es sind viele junge Menschen, darunter etwa ein Viertel Frauen, die sich für das Jägerhandwerk interessieren und die Jägerprüfung ablegen. Das Jagen und Erlegen von Wildtieren macht nur noch den kleinsten Teil ihres Tuns aus, Jägerinnen und Jäger haben sich den aktiven Naturschutz auf die Fahnen geschrieben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: