Am Ende: Italiens Premier Mario Draghi Foto: dpa/Gregorio Borgia

Italiens Politik beweist völlige Verantwortungslosigkeit. Die Quittung kommt im Herbst, prophezeit Rom-Korrespondent Dominik Straub.

Italiens Premier Mario Draghi hatte den Parteien seiner Regierung eine einfache Frage gestellt: Seid ihr bereit, bis zum Ende der Legislatur mit mir die erforderlichen Reformen einzuleiten, um die gegenwärtigen Krisen – den Krieg in der Ukraine, die Inflation, den Energiemangel und die Pandemie – zu überstehen? Die Antwort der Parteien war ebenso einfach: Nein, das sind wir nicht. Wir werden unsere Wahlchancen nicht mit unpopulären Maßnahmen schmälern.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: