Benjamin Netanjahu bleibt vorerst weiter Premier in Israel. Foto: dpa/Oded Balilty

Die Pandemie hat ihn vorerst gerettet: Benjamin Netanjahu führt die Regierung Israels an.

Jersualem - Eines muss man Benjamin Netanjahu lassen: Sein Gespür für Timing und sein Machtinstinkt haben sich ausgezahlt. Er hatte den richtigen Riecher, als die Corona-Krise ausbrach, die Israels politische Verhältnisse heftiger durcheinandergewirbelt hat, als es drei Wahlen binnen zwölf Monaten vermochten. Sie half ihm, der als Chef einer Interimsregierung angezählt war, sich zu profilieren und in einem Aufwasch seinen Korruptionsprozess vertagen zu lassen. Das Verfahren ist nun für den 24. Mai angesetzt.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.