Verkehrsgünstig gelegen ist der künftige Gewerbepark „Scharnhausen West“. Die Hochbauarbeiten sollen 2024 beginnen. Foto: Ines Rudel

Mit „Scharnhausen West“ setzt die Stadt Ostfildern auf nachhaltige Lösungen bei der Infrastruktur und der Mobilität. Das Gebiet soll zu 65 Prozent energieautark sein und zudem ein deutliches Plus bei der Gewerbesteuer bringen.

Nachhaltiges Infrastruktur- und Mobilitätskonzept, zu einem hohen Grad energieautark – von modernen Wohngebieten wie der Weststadt in Esslingen kennt man diesen Ansatz. In Ostfildern will man diesen Weg auch im neuen Gewerbepark „Scharnhausen West“ gehen. Klimaneutral arbeiten und mobil sein, heißt dort die Losung. Auf der gut elf Hektar großen Fläche werde man pro Jahr rund 5000 Tonnen weniger CO2-Emissionen haben als bei vergleichbaren konventionellen Gewerbegebieten, erklärt der Erste Bürgermeister Rainer Lechner. Mehr als 2200 Arbeitsplätze könnten auf der verkehrsgünstig gelegenen Fläche entstehen. Zusammen mit der EnBW als Partner will man Photovoltaikanlagen auf allen Dächern und Fassaden platzieren. Außerdem plane man das größte Erdwärmesondenfeld in Deutschland. „Wir setzen uns damit an die Spitze der Bewegung“, sagt Lechner.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: