Blick von der Esslinger Straße auf die Rückseite, den Anbau und die Garagen des Gebäudes Hermannstraße 18 (orangefarbener Anstrich). Foto: oh

Mitten in Plochingen wird ein neues, auch städtebaulich ambitioniertes Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Als Bauherr firmiert der Nachlass des Plochinger Unternehmers Günter Pfisterer, das Haus wird irgendwann einmal in die Pfisterer Stiftung für Plochingen eingehen.

Plochingen - Die Idee hat der Plochinger Unternehmer und Stiftungsgründer Günter Pfisterer noch selbst vorangetrieben. Drei Monate nach seinem Tod hat der Gemeinderat den Entwurf des Stuttgarter Büros Hermann + Bosch Architekten für das inklusive Wohnprojekt in höchsten Tönen gelobt, das die Pfisterer GmbH & Co. KG als Projektleiterin aus dem Nachlass des Namensgebers mitten in der Stadt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und zur Fußgängerzone bauen will. Es soll sowohl vom städtebaulichen wie vom inhaltlichen Anspruch her gesehen ein Gewinn für Plochingen werden.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.