Präsenzunterricht ist in Stuttgart für die meisten Schüler gestrichen. Foto: dpa/Sven Hoppe

Die Ankündigung, dass ab Montag die Stuttgarter Schulen keinen Präsenzunterricht mehr anbieten dürfen, hat nicht alle Familien erreicht. Einige Kinder kamen trotzdem – und wurden wieder heimgeschickt. Unterdessen steigt die Zahl der Schüler in der Notbetreuung.

Stuttgart - Seit Montag ist der Präsenzunterricht für die Schüler in Stuttgart wieder gestrichen – jedenfalls für die meisten. Diese Entscheidung gründet auf einer Empfehlung der Stadt Stuttgart aufgrund der steigenden Inzidenzwerte (seit Freitag über 200) – im Vorgriff auf die Allgemeinverfügung, die ab kommenden Donnerstag verbindlich sein wird. Doch die Information erreichte viele Schulen erst am Freitagabend – und manche Eltern gar nicht. Unterdessen wächst die Zahl der Kinder in der Notbetreuung.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar