In Wendlingen auf die Motorhaube genommen Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Von Robert Korell 

Nachdem eine 33-Jährige von Angestellten eines Discounters mutmaßlich bei einem Diebstahl ertappt wurde, gefährdete die Frau mindestens drei Angestellte des Ladens mit ihrem Wagen. Dabei nahm sie einen 64-Jährigen auf die Motorhaube und fuhr rund 400 Meter, bis sie von der Polizei gestoppt wurde.

Foto: picturealliance

Wendlingen - Am Samstagabend kam es in Wendlingen vor einem Discounter zu einem gefährlichen Vorfall. Kurz vor Ladenschluss um 22.00 Uhr betrat eine 33-jährige Kundin mit ihrem kleinen Kind den Discounter in der Wertstraße. Wegen der vorangeschrittenen Uhrzeit wurde die Frau von Angestellten auf den bevorstehenden Ladenschluss hingewiesen und zur Kasse gebeten. Daraufhin soll die Frau laut Polizeiangaben noch Ware aus der Tiefkühltheke entnommen und in ihrer Tasche verstaut haben. Diese Waren habe sie im Anschluss an der Kasse nicht zur Bezahlung vorgelegt. Deshalb wurde sie von Angestellten des Ladens angesprochen und gebeten den Inhalt ihrer Tasche zu zeigen. Da sie dies verweigerte, baten die Angestellten die Frau, auf das Eintreffen der Polizei zu warten. Die 33-Jährige ignorierte dies und setzte sich in ihr auf dem Parkplatz geparktes Auto. Da die Angestellten verhindern wollten, dass die Frau wegfuhr, stellten sich zwei hinter den Wagen der Frau, ein 64-Jähriger versuchte den Wagen von vorne zu blockieren. Die 33-Jährige parkte jedoch unbekümmert aus, sodass die beiden hinter ihr stehenden Angestellten zur Seite springen mussten. Schließlich fuhr sie los und nahm dabei den 64-Jährigen für etwa 400 Meter Strecke auf die Motorhaube. Erst dann konnte sie von den eintreffenden Polizeibeamten gestoppt werden. Der Mann konnte sich festhalten und blieb glücklicherweise unverletzt. Die 33-Jährige wird sich wegen des Vorwurfs des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen.

 

Lokalnachrichten News