Foto: oh - oh

FV Plochingen möchte zurück in die Erfolgsspur.

Kreis EsslingenEs ist das Top-Derby der Fußball-Region und das Top-Spiel des 28. Bezirksliga-Spieltages: Der Dritte TSV Deizisau erwartet den Zweiten TSV Köngen. Ein echter Knaller – wenn da nicht dieser Zehn-Punkte-Abstand wäre.

Bezirksliga

„Ein Spitzenspiel ist es schon noch, aber es fehlt ein bisschen das Salz in der Suppe“, drückt es Thomas Stiehl, der Spielleiter des TSV Deizisau, vor dem Duell mit dem TSV Köngen am Sonntag (15.30 Uhr) treffend aus. Es spielt der Dritte gegen den Zweiten. Aber der Abstand beträgt sieben Spieltage vor dem Saisonende eben schon zehn Punkte. Kicker und Verantwortliche beider Clubs wurmt immer noch, dass sie am Ostermontag jeweils verloren und damit die Chance verpasst haben, ihre Ausgangssituation zu verbessern. „Wenn wir in Neidlingen gewonnen hätten . . .“, geht es Stiehl durch den Kopf. Die Deizisauer haben aber mit 0:1 verloren, weshalb der Funktionär die Chance auf zehn Prozent beziffert, die Köngener noch vom Relegationsplatz zwei zu verdrängen. Gelingt am Sonntag kein Sieg, wird die Prozentzahl deutlich geringer. Stiehl weist noch auf einen weiteren Faktor hin: „Gewinnen wir, ist der 1. FC Frickenhausen fast schon Meister.“ Die Frickenhausener haben bei einem Spiel weniger vier Punkte Vorsprung auf Mitabsteiger Köngen und in Neckartailfingen eine leichtere Aufgabe.

Beim TSV Denkendorf wird gefeiert: Es wird ein Festzelt aufgebaut, für die Kinder gibt es eine Hüpfburg und Bürgermeister Ralf Barth spricht ein paar Worte. Zwar spielen die Denkendorfer schon seit dem vergangenen Herbst auf ihrem neuen Kunstrasenplatz, offiziell eingeweiht wird das Geläuf aber jetzt am Samstag (17 Uhr) mit dem Spiel gegen den TSV RSK Esslingen. Dazu haben die Denkendorfer extra das Heimrecht mit den Esslingern getauscht, damit sie das Festspiel gegen den TSV RSK mit deren Denkendorfer Trainer Gaetano Intemperante machen können. So war der Plan. Intemperante ist mittlerweile allerdings nicht mehr Esslinger Coach, er wurde längst von Thomas Wastl abgelöst. Bier, Bürgermeisteransprache und Hüpfburg gibt es trotzdem.

Sportlich machen beide Mannschaften allerdings weniger große Sprünge, nach einem Fußballfest sieht das Ganze nicht aus: Sehr angespannt gegen so gut wie aussichtslos, lautet die Konstellation. Die Denkendorfer liegen als 14. zwar nur einen Rang hinter dem Relegationsplatz, aber eben auch schon fünf Punkte. Zum sicheren Rang zwölf ist es noch ein Zähler mehr. Der TSV RSK ist noch zwei Plätze und satte elf Punkte schlechter als Denkendorf. „Nach dem Sieg am Montag gegen den TSV Neckartailfingen wollen wir nachlegen und unsere Chancen weiter verbessern“, sagt Denkendorfs derzeit verletzter Verteidiger Tim Kurka. Auch die Höhe des jüngsten 6:3-Erfolges tat gut. Kurka warnt jedoch vor den Esslingern, „die viele Spiele nur knapp verloren haben“, sagt aber kämpferisch: „Ziel sind drei Punkte.“

Die möchte auch Esslingens Sportlicher Leiter Thomas Schuler, dessen Wünsche allerdings bescheidener klingen: „Realistisch betrachtet sind wir jenseits von gut und böse – wir wollen nicht Letzter werden.“ Allerdings möchten sich die Esslinger auch nicht vorwerfen lassen, Wettbewerbsverzerrung zu betreiben, weshalb Schuler verspricht: „Wir spielen um den Sieg, wir wollen die Saison so gut es geht zu Ende bringen.“ Auf jeden Fall möchten die Esslinger zu dem Denkendorfer Platzeröffnungsfest ein gutes Spiel beitragen. Vielleicht schaut Ex-Trainer und Denkendorfer Intemperante ja zu.

Beim FV Neuhausen läuft es zurzeit nicht nach Wunsch. „In den vergangenen drei Spielen holte unser Team null Punkte. Wir wollten in Richtung Platz fünf und müssen nun Platz sieben verteidigen“, stellt Abteilungsleiter Timo Samel ernüchtert fest. „Die Mannschaft hat teilweise gut gespielt, jedoch hat das Team beste Torchancen ungenutzt gelassen. In den restlichen sechs Spielen erwarte ich eine zweistellige Punktzahl.“ Am Sonntag (15 Uhr) stehen die Chancen auf das Ende der Durststrecke nicht schlecht, denn es kommt Schlusslicht FV 09 Nürtingen. Janis Denzinger wird den Neuhausenern aufgrund einer Muskelverletzung fehlen.

Kreisliga A

Die 1:2-Schlappe im Spitzenspiel beim TSV Harthausen hat beim FV Plochingen nachgewirkt. Noch aber ist die Mannschaft mit drei Punkten Vorsprung auf die Harthausener Spitzenreiter und hat allemal das Zeug dazu, diese Position zu verteidigen. „Wir hatten zwei Wochen Pause, um die Niederlage zu verdauen“, sagt FVP-Pressewart Roland Egger und betont: „Die Mannschaft hat es noch in der eigenen Hand. Ich glaube, dass sie es packt.“ Ein Sieg am Sonntag (15 Uhr) gegen den TSV Berkheim würde die Plochinger der Bezirksliga wieder ein Stück näher bringen. Trainer Fabio Morisco hat aber allen Grund, vor dem Zehnten der Tabelle zu warnen, wie auch Egger weiß: „Die Berkheimer sind gut ins Jahr 2019 gestartet, das wird kein Selbstläufer.“

TSV Deizisau gegen TSV Köngen heißt das Spitzenspiel der Bezirksliga – eine Spielklasse drunter gibt es dieses Duell auch. Allerdings kämpfen die zweiten Mannschaften der Vereine gegen den Abstieg. Drittletzter gegen Vorletzter lautet die Konstellation, die beiden Teams liegen nur einen Punkt auseinander und haben die rettenden Plätze noch nicht aus den Augen verloren. Wer das Kellerduell verliert, wird es jedoch sehr schwer haben. So sieht es auch Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl: „Wir wollen die drei Punkte bei uns behalten, um die Chance auf den Relegationsplatz oder einen direkten Nicht-Abstiegsplatz aufrecht zu erhalten“, sagt er – und weiß: „Bei den Köngenern ist es die gleiche Konstellation.“

Kreisliga B, Staffel 1

Da hört man eine gewisse Vorfreude heraus. „Wir sind nicht gewillt, gegen den FCE zu verlieren“, sagt gut gelaunt Thomas Schuler, der Sportliche Leiter des TSV RSK Esslingen II, der am Sonntag (14 Uhr) den Ligaprimus FC Esslingen erwartet. Warum sollten die RSK-Kicker auch? Sie schielen als Fünfter noch in Richtung Relegationsplatz und haben zudem im Hinspiel gezeigt, dass sie mit dem FCE mithalten können: Bis zur 85. Minute hielten sie ein 1:1, unterlagen dann aber doch noch mit 1:3.

Hinter den Esslingern (52 Punkte) geht es weiter spannend zu: Während der Zweite TSV Baltmannsweiler (47) spielfrei hat, treffen die punktgleichen (42) Verfolger SV Mettingen und SG Eintracht Sirnau II am Sonntag (15 Uhr) aufeinander.

Kreisliga B, Staffel 2

Hier pausiert der Zweite TV Nellingen II am kommenden Wochenende. So hat Tabellenführer SC Altbach II die Chance, den Vorsprung von zwei auf fünf Punkte auszubauen. Dazu müssen die Altbacher am Sonntag (15 Uhr) aber erst einmal beim Dritten TB Ruit gewinnen, der wiederum seinen Fünf-Punkte-Rückstand auf die Nellinger verringern möchte.

Beim TSVW Esslingen herrschen vor dem Gastspiel beim Tabellenachten FV Neuhausen II am Sonntag (13 Uhr) gemischte Gefühle. „Die letzten beiden Spiele haben wir mit schlechten Leistungen in den Sand gesetzt. Neuhausen II ist nach der Winterpause sehr gut gestartet, von daher wird die Mannschaft uns einiges abverlangen“, sagt der stellvertretende TSVW-Abteilungsleiter Mark Hempfing, gibt aber gleichzeitig vor: „Ziel ist ganz klar ein Auswärtssieg, um unseren Platz unter den ersten Fünf zu verteidigen.“

Spiele der Woche: TSV Denkendorf – TSV RSK Esslingen (Sa., 17 Uhr), TSV Deizisau – TSV Köngen (So., 15.30 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: