Zwei französische Bulldoggen wurden aus Ungarn illegal nach Deutschland importiert. Eines der Tiere wurde in den Landkreis Esslingen verkauft. Foto: Peta Deutschland e. V.

Die Haltungsbedingungen sind meist katastrophal. Tiere werden im Ausland gezüchtet und illegal nach Deutschland geschafft. Ein Fall von unerlaubtem Handel mit Welpen wurde nun im Landkreis Esslingen aufgedeckt. Eine etwa sechs Wochen alte französische Bulldogge ohne Impfschutz wurde für 1600 Euro verkauft.

Kreis Esslingen - Riesengroße Glupschaugen, tapsige Bewegungen, niedliches Aussehen – Hundebabys sind zum Knuddeln süß. In Coronazeiten mit Homeoffice, viel Freizeit, wenig Alternativangeboten, psychischen Belastungen und Einsamkeitsgefühlen boomt die Nachfrage besonders. Jana Hoger von der Tierschutzorganisation Peta spricht von „einer Million mehr Haustieren in deutschen Haushalten im Vorjahr“. Und auch der illegale Handel mit den Tieren blüht. Nun wurde ein Fall mit Auswirkungen auf den Landkreis Esslingen aufgedeckt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar