Der Esslinger Autozulieferer Eberspächer schickt keinen Vertreter in das Rennen um einen Sitz in der neuen Vollversammlung der IHK Region Stuttgart Foto: Eberspächer

Die oppositionellen Kakteen wollen die Pflichtmitgliedschaft in der IHK für Betriebe mit weniger als zehn Beschäftigten aufheben. Die Initiative Pro Wirtschaft Stuttgart kann sich dies auch vorstellen.

Stuttgart - In die Debatte um die Pflichtmitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart kommt Bewegung. Zwei ganz unterschiedliche Gruppen verlangen vor der am Montag beginnenden Briefwahl, die Pflichtmitgliedschaft kleiner Unternehmen bei der Kammer abzuschaffen. Die kammerkritische Kakteen-Gruppe verlangt schon lange ein Ende der von ihr als „Zwangsmitgliedschaft“ bezeichneten und gesetzlich vorgeschriebenen Regelung, nach der Industrie- und Handelsunternehmen Mitglieder der IHK sein müssen. Als einen ersten Schritt hatten die Kakteen für die Vollversammlung am 9. Juli beantragt, über die Pflichtmitgliedschaft kleiner Firmen abzustimmen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: