Rund sieben Meter lang: Die neue Hymer B-Klasse Modern Comfort Foto: Werk - Werk

Hymer sorgt mit seinen neuen Modellen für Furore – mit der B-Klasse Modern Comfort bringen die Bad Waldseer eine neue Reisemobil-Generation auf den Markt, wobei der neue Mercedes Sprinter als Basisfahrzeug dient.

EsslingenDer Boom in der deutschen Caravaning-Branche ist ungebrochen: Die Neuzulassungen von Reisemobilen wuchsen im ersten Halbjahr um 14,4 Prozent auf 30 997 Fahrzeuge. Es ist ein neuer Rekord, der zum Großteil den „rollenden Hotels“ der Hymer-Group geschuldet ist, unter dessen Dach sich bekannte Marken wie Dethleffs, Bürstner, Carado oder Sunlight tummeln. Aber auch Hymer selbst sorgt mit seinen neuen Modellen für Furore – und weitet gleichzeitig die traditionelle Zusammenarbeit mit Mercedes aus.

Mit der B-Klasse Modern Comfort bringen die Bad Waldseer eine neue Reisemobil-Generation auf den Markt, wobei der ebenfalls neue Mercedes Sprinter als Basisfahrzeug dient. In Verbindung mit dem von Hymer entwickelten, superleichten und preisgekrönten SLC Chassis bleiben die neuen Camper unter der mautgebührenfreien 3,5-Tonnen-Grenze, bieten aber trotzdem eine hohe Zuladung. Hinzu kommen ein tieferer Schwerpunkt und somit gute Fahreigenschaften. Trotz eines Grundrisses von rund sieben Metern Länge bleibt das Leergewicht laut Hymer „gut unter 2900 Kilogramm“. Mit 600 Kilogramm an Zuladung können Camper jede Menge anfangen. Man denke nur an mitgeführte E-Bikes, die im Vergleich zu konventionellen Fahrrädern fast doppelt so viel wiegen.

Genau so wichtig sind die modernen Fahrerassistenzsysteme im Sprinter und der Seitenwindassistent von Hymer. Wer mit seinem „Dickschiff“ schon mal einen Lkw auf der Autobahn überholt hat und nach dem Herauskommen aus dessen Windschatten von einer Böe erfasst wird, weiß die elektronischen Helfer zu schätzen. Auch der ML-T (vier Grundrisse) und der Hymercar Grand Canyon S basieren auf dem neuen Sprinter. Reisemobile unter 3,5 Tonnen sind die meistgefragten „rollenden Hotels“. Die gewichtsmäßig darüber liegenden bieten zwar mehr Platz, aber eng wird es dann beim Suchen eines Stell- oder Campingplatzes und über 3,5 Tonnen-Wohnmobile müssen in Österreich eine Go-Box installiert haben, die dafür sorgt, dass zusätzliche Maut fällig wird. Das SLC Chassis ist nicht nur leicht sondern ermöglicht auch einen geräumigen Doppelboden, der für einen stufenfreien Laufboden im gesamten Reisemobil sorgt. Mit einer Höhe von 36 Zentimetern bietet er genug Platz, um sämtliche technische Komponenten, wie Installationen, die Elektronik und die Heizung darin unterzubringen. Auch Frisch- und Abwassertank finden darin Platz und sorgen mit ihrem Fassungsvermögen von 180 und 150 Litern für besondere Autarkie auf Reisen. Sowohl von außen als auch von innen lässt sich der Doppelboden gut beladen.

Das SLC Chassis wurde für die B-Klasse Modern Comfort mit der eigens von Mercedes-Benz Vans für Reisemobile entwickelten Triebkopfvariante des neuen Sprinter umgesetzt. Diese branchenweit bislang einmalige Kooperation hat den Vorteil, dass Antrieb, Tank und alle anderen Aggregate vor oder unter dem Fahrerhaus untergebracht werden. Für Hymer bedeutet dies mehr Freiheit bei der Gestaltung des hinteren Fahrzeugbereichs. jp

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: