Einsatz in Haiti: Der Stuttgarter Frauenarzt Rüdiger Wischert war mit einer humanitären Hilfsorganisation vor Ort. Foto: Privat/Rüdiger Wischert

Seit 30 Jahren leistet er ehrenamtlich humanitäre Hilfe im Ausland: der Arzt Rüdiger Wischert. Sein Engagement brachte den Stuttgarter in eines der ärmsten Länder der Welt: In Haiti behandelte er mit Kolleginnen und Kollegen bis zu 200 Menschen am Tag.

Stuttgart - Haiti ist eines der ärmsten Länder der Welt. Zum Leben hat die Hälfte der Bevölkerung am Tag weniger als einen US-Dollar, so die Welthungerhilfe. Nach der Ermordung von Präsident Jovenel Moïse fehlt eine legitime Regierung, nun kontrollieren kriminelle Banden das Landesinnere und weite Teile der Hauptstadt Port-au-Prince. Deren Geldquelle: Entführung und Erpressung. Gerade erst kamen amerikanische Missionare frei. Für 2022 zählt die Nichtregierungsorganisation International Crisis Group Haiti zu den zehn wichtigsten Herausforderungen der Vereinten Nationen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: